Die elektronische Zigarette ohne Verbrennung.: Existiert sie wirklich? Da liegen alle falsch.

Gibt es die rauchfreie elektronische Zigarette wirklich?

Hier ist die wahrheit über das neue phänomen der elektronischen zigarette ohne verbrennung.

Im Jahr 2020 haben Raucher viele Möglichkeiten, mit dem Rauchen aufzuhören: dazu zählen die e-Zigarette mit verdampfenden Liquids und die rauchfreie elektronische Zigarette bzw. ohne Verbrennung.

Aber was versteht man unter einer elektronischen Zigarette ohne Verbrennung?

Technisch gesehen arbeiten alle Vaporizer ohne Verbrennung. In diesem Fall werden die e-Zigarettenliquids durch einen im Zerstäuber enthaltenen Heizwiderstand verdampft.

Wenn Sie jedoch von einer rauchfreien elektronischen Zigarette oder e-Zigarette ohne Verbrennung hören, handelt es sich in Wirklichkeit um die IQOS-Zigarette von der Marke Philip Morris.

Dieses Gerät wurde als Alternative zum klassischen Tabakrauch entwickelt und bietet sich als weniger schädliche Option an. Aber wird das wirklich der Fall sein?

Lassen Sie uns Schritt für Schritt vorgehen und zunächst sehen, was IQOS ist und wie es funktioniert.

Lesen Sie auch: Glossar: Die 10 Begriffe, die Sie wissen müssen, wenn Sie sich der Welt des Dampfens nähern möchten

Rauchfreie elektronische Zigaretten: Das ist IQOS.

Die IQOS-Zigarette ist ein Gerät, das mit einem integrierten Akku ausgestattet ist, der die Erfahrung des Zigarettenrauchens in jeder Hinsicht reproduziert.

Wie macht er das?

Die IQOS-Zigarette ist im Grunde ein „Motor“, das auf Tabak basierte physikalische Einsätze benötigt, um rauchigen Dampf zu erzeugen. Es sind also Patronen, die einer echten Zigarette völlig ähnlich sind, aber ca. 4cm lang sind, in denen sich:

  • ein Filter,
  • ein Heizblatt und
  • echter Tabak (mit Nikotin)
  • befinden.

Diese Tabaksticks, die in Minipäckchen verkauft werden, die denen von klassischen Zigaretten ähneln, müssen in das entsprechende Fach gelegt werden, wo sie mit dem Keramik-Heizblatt bzw. Heizstab des Geräts in Kontakt kommen.

Sobald jedes Element an seinen Platz gebracht wurde, kann das E-Smoking-Erlebnis beginnen. IQOS ist so eingestellt, dass eine bestimmte Anzahl von Inhalationen (14) oder eine maximale Dauer von 6 Minuten gewährleistet ist (Werte, die in etwa denen der klassischen Zigarette entsprechen).

Das oben erwähnte Blatt erwärmt den Tabak von innen und bringt ihn auf eine Temperatur von 350°C, um sicherzustellen, dass er erwärmt und nicht verbrannt wird. Daher die Definition einer Zigarette ohne Verbrennung.

IQOS: die verbrennungsfreie elektronische Zigarette

IQOS vs. e-Zigarette: Was sind die Unterschiede?

Nachdem Sie nun wissen, was die IQOS-Zigarette ist, möchten wir einen Vergleich mit dem Gerät anstellen, das wir am besten kennen: der elektronischen Zigarette. Es gibt viele Synonyme für dieses Gerät zur Reduzierung des Schadensrisikos beim Rauchen von Tabak:

  • E-Zigarette
  • Persönlicher Vaporizer
  • Verdampfer

Wohlgemerkt: IQOS ist keine elektronische Zigarette!

Wir sagen nichts Neues, denn die Firma, die die IQOS herstellt, weist auf der ersten Seite ihrer Website selbst auf den Unterschied zwischen ihrem Produkt und den uns bekannten E-Zigaretten hin.

Die Unterschiede zwischen den beiden Produkten springen einem schnell ins Auge, aber die Hauptunterschiede liegen in der Funktionsweise. Das IQOS erhitzt echten Tabak (einschließlich Nikotin), während die e-Zigarette Vaping-Liquids verdampft, die aus einer neutralen e-Liquidbase (Propylenglykol und pflanzliches Glycerin) und  Aromen für elektronische Zigaretten (mit oder ohne Zusatz von flüssigem Nikotin) bestehen.

Grundsätzlich stellt das IQOS einen Ersatz für die Zigarette dar, bei der die Verbrennung geringer ist (aber nicht alle schädlichen Substanzen, die daraus entstehen), während die elektronische Zigarette als Instrument entstand wurde, um sich in jeder Hinsicht vom Rauchen und der Nikotinsucht zu verabschieden.

Lesen Sie auch: Zerstäuberkopf: vorgefertigt oder wiederverwendbar?

Ist der rauchige Dampf des IQOS schädlich für Sie?

Ein immer noch heißes Thema betrifft die Schädlichkeit des von IQOS erzeugten Dampfes, und die Debatte dauert noch an. Da es sich um ein Produkt handelt, das erst vor kurzem auf den Markt kam, sind die Studien dazu im Gegensatz zu denen, die seit über 10 Jahren an elektronischen Zigaretten durchgeführt werden, noch recht spärlich.

Anfangs schien sich der IQOS-Dampf stark von dem der klassischen Zigarette zu unterscheiden, aber eine auf der ERJ Open Research-Website veröffentlichte Studie hat neue Ergebnisse hervorgebracht.

Nach diesen Untersuchungen scheint es tatsächlich Substanzen zu geben, die denen von Tabakrauch ähneln (auch wenn sie in viel geringeren Mengen vorhanden sind), und sogar einen guten Prozentsatz an Feinstaub, der möglicherweise für unsere Lunge gefährlich ist.

Obwohl der IQOS-Dampf keine Verbrennung erreicht, ist er nicht vollständig risikofrei, was sich auf seine tatsächliche Nützlichkeit zur Reduzierung von Rauchschäden auswirkt.

Ist das Rauchen von IQOS-Zigarettendämpfen schädlich?

Letzte Gedanken zur IQOS-Zigarette.

Wie Sie in diesem Artikel gelesen haben, könnte sich die schwer fassbare rauchfreie Zigarette (auch bekannt als IQOS) als unwirksames Produkt zur Verbesserung Ihrer Gesundheit erweisen, vorausgesetzt, Sie sind (oder waren) Raucher.

Heutzutage, mit vielen wissenschaftlichen Studien, die diese These stützen (wie die in Public Health England veröffentlichte), ist das beste Mittel zum Schutz der Gesundheit Ihrer Lunge zweifellos die elektronische Zigarette zusammen mit verdampfenden Liquids.

Tatsächlich ermöglicht das Verdampfungssystem dieser Art, dass Sie die Verbrennung zunächst sofort abbrechen, sich von Kohlenmonoxid und den anderen dutzenden Schadstoffen der klassischen Blondine verabschieden und nach und nach Nikotin eliminieren.

Dank der Modulation des prozentualen Anteils an flüssigem Nikotin kann der Vaper mit einem e-Liquid mit hohen Nikotinwerten beginnen und diese dann schrittweise auf Null senken und sich so für immer von der Sucht verabschieden.

Ein solches Verfahren wäre mit Philip Morris ‘rauchfreier Zigarette völlig undurchführbar, einfach weil es kein IQOS ohne Nikotin gibt.

Unser Rat ist daher die Verwendung von e-Zigaretten und e-Liquids, die Sie auf Terpy, unserem Onlineshop für Vaping-Produkte, kaufen können. Hier erhalten Sie auch Tabak-Liquids, um so Step by Step mit dem Rauchen aufzuhören.

Also zögern Sie nicht, betreten Sie jetzt unseren Katalog und kaufen Sie die besten Vaping-Artikel auf dem Markt!