Was verursacht Husten nach der Entwöhnung des Rauchens? Alles, was Sie wissen müssen.

Haben Sie Husten, seit Sie mit dem Rauchen aufgehört haben? Hier ist die Ursache.

Sie haben mit dem rauchen aufgehört und jetzt mehr husten als zuvor? Hier erklären wir, warum das so ist.

Immer mehr Menschen entscheiden sich im Laufe der Zeit, das Rauchen aufzugeben, vielleicht durch den Umstieg auf eine elektronische Zigarette (die alle Schäden, die durch die Verbrennung entstehen, vermeidet).

Nach dem Wegwerfen von Tabak und Feuerzeug kommt es jedoch oft vor, dass ein schlimmer Husten auftritt oder, dass der Husten nach der Nikotinentwöhnung sogar zunimmt (wenn er bereits vorhanden ist).

Aber warum passiert das?

Ist das ein schlechtes Zeichen oder ist es ein normales Phänomen?

Lesen Sie weiter, um die wahren Gründe zu erfahren, warum ein Husten nach der Entwöhnung vom Rauchen auftritt.

Husten nach Raucherentwöhnung

Haben Sie nach der Entwöhnung von der Zigarette einen Husten bekommen? Das ist normal!

Wenn Sie ein Ex-Raucher sind, werden Sie schon oft von den Auswirkungen des Zigarettenrauchens gehört haben, die sich sehr von denen des Dampfens von Vape-Liquids unterscheiden.

Tatsächlich entstehen bei der Verbrennung einer analogen Zigarette rund 4000 hochschädliche Substanzen, von denen mindestens 400 potenziell krebserregend sind.

Wenn Sie also beschlossen haben, Ihre Zigarette wegzuwerfen, haben Sie Ihrer Gesundheit ein großes Geschenk gemacht.

Wenn Sie jedoch nach der Raucherentwöhnung einen heftigen Husten entwickelt haben, sind Sie wahrscheinlich beunruhigt.

Das ist verständlich, aber keine Sorge – es ist eine völlig normale Reaktion des Körpers.

Manche Raucher sind es gewohnt, auch während des Rauchens ständig zu husten. Das Auftreten dieses Symptoms bei Ex-Rauchern kann aber durchaus einen Verdacht erregen.

Nun, Husten und Rauchen sind oft miteinander verbunden, auch wenn es schon eine Weile her ist, dass Sie die letzte Zigarette geraucht haben.

Husten ist ein Abwehrmechanismus des Körpers zur Beseitigung von Schadstoffen, die in die Lunge gelangt sind.

Um diese Schadstoffe loszuwerden, beginnt der Körper mit der Produktion von Schleim, der die Schadstoffe umgibt und sie durch Hustenreiz ausstoßen lässt.

Ein Husten nach der Entwöhnung vom Rauchen ist also normal!

Lesen Sie auch: Die 3 fruchtigen und auf Terpy am beliebtesten Dampfaromen

Was passiert mit der Lunge, wenn man mit dem Rauchen aufhört?

Bevor wir darüber sprechen, was mit Ihrer Lunge passiert, nachdem Sie mit dem Rauchen aufgehört haben, ist es wichtig zu verstehen, was Rauchen verursacht.

Analoger Zigarettenrauch ist nicht nur die Ursache der häufigsten Lungenerkrankungen, sondern zerstört aufgrund der vielen enthaltenen Chemikalien die Aktivität der bronchialen Vibrationsflimmerhärchen, die für die Reinigung der Lunge verantwortlich sind.

Die Aktivität dieser Flimmerhärchen ist sehr wichtig, denn ihre wellenförmigen Bewegungen sollen schädliche Partikel beseitigen, die durch den Schleim in die Bronchien gelangt sind.

Wenn die Flimmerhärchen ihre Tätigkeit einstellen, können für den Körper schädliche Stoffe nicht ausgeschieden werden.

Was passiert, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören?

Was passiert, ist, dass der Körper seine Reinigungsaktivität der Bronchialschleimhäute wieder aufnimmt.

Die vibrierenden Flimmerhärchen normalisieren sich allmählich und leiten einen Prozess der “Reinigung” ein, der sowohl den Schleim als auch den Hustenreiz verstärkt, dessen Zweck es ist, die in der Lunge abgelagerten Substanzen zu entsorgen.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, verbessert sich Ihre Atemfunktion und Ihr Körper versucht, sich zu reinigen.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass sich der Raucherhusten von dem Husten, der nach der Raucherentwöhnung auftritt, stark unterscheidet: Ersterer zeigt an, dass die Bronchialschleimhäute gereizt sind, während letzterer anzeigt, dass sich der Körper erholt.

Dies erklärt auch, warum der Husten nach der Aufgabe des Rauchens noch keuchender sein kann als zu ihren intensivsten Raucherzeiten.

Wenn Sie also mit Hilfe einer E-Zigarette mit dem Rauchen herkömmlicher Zigaretten aufgehört haben und Sie sich mit einem starken, schleimigen Husten konfrontiert sehen, liegt die Ursache nicht in der E-Zigarette liquid. Sie liegt in den (bei der Verbrennung entstehenden) Schadstoffen, die Ihr Körper aufgenommen hat und nun versucht sie auszuscheiden.

Warum tritt Husten nach dem Rauchen auf?

Hustenzeiten nach der Entwöhnung vom Rauchen

Wenn Sie sich fragen, wie lange der Husten nach der Entwöhnung anhält, lautet die Antwort, dass sowohl der Beginn als auch die Dauer des Hustens von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können.

Es gibt Menschen, die nach ein paar Tagen, manchmal auch nach Monaten, anfangen zu husten. Auch gibt es Menschen, die nach dem Entzug überhaupt nicht husten.

Es kommt auf das individuelle Abwehrsystem an, aber auch auf den Zustand der Lunge.

Wenn Sie viel geraucht haben, können die Symptome natürlich stärker ausgeprägt sein, wohingegen die Symptome milder ausfallen, wenn Sie wenig und für kurze Zeit geraucht haben.

Unabhängig davon, wie Ihr Körper reagiert, ist es jedoch wichtig, dass Sie nach der Entwöhnung nicht wieder in die Tabakfalle tappen.

Lesen Sie auch: Ist es in Ordnung oder riskant Süßwaren-Aromen zu verdampfen?

Fazit.

Sie wissen jetzt, warum Sie einen Husten bekommen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören. Es ist eine normale Reaktion und ein Symptom dafür ist, dass sich der Körper selbst reinigt, also seien Sie nicht beunruhigt.

Wenn der Husten zu lange anhält und weitere auffällige Symptome auftreten, ist es natürlich am besten, einen Arzt aufzusuchen, denn wie oben erwähnt, reagiert jeder Körper anders.

Wenn Sie also dank E Zigaretten mit dem Rauchen aufgehört haben und sich mit Tabak Lund anderen Liquids eindecken müssen, laden wir Sie ein, unseren Terpy-Shop zu besuchen, wo Sie alles finden, was Sie brauchen.

Wir warten auf Sie!