Wie viele Zigaretten dürfen Sie pro Tag rauchen? Hier ist die Wahrheit.

Die Wahrheit darüber, wie viele Zigaretten man pro Tag rauchen darf

Finden sie heraus, ob das rauchen von ein paar zigaretten ihrer gesundheit schaden kann oder nicht.

Zigarettenrauchen ist extrem schädlich, das ist kein Geheimnis. Viele Menschen sind sich jedoch nicht sicher, ob ein wenig Rauchen schlecht für sie ist oder ob die Folgen des Tabakkonsums nur dann schwerwiegend sind, wenn sie viel rauchen.

Auch Sie haben sich schon oft Fragen gestellt wie: „Wie viele Zigaretten kann man pro Tag rauchen?“, oder „Sind 10 Zigaretten pro Tag viel oder sind sie „erträglich“?“.

Es gibt so viele Fragen und Zweifel zu diesem Thema, dass es sehr schwierig sein kann, mit dem Rauchen aufzuhören, wenn eine Sucht im Spiel ist.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen helfen, die Situation zu klären, und geben Ihnen abschließend einige Tipps, wie Sie mit Hilfe einer elektronischen Zigarette auf das Rauchen verzichten können.

Zigarettenschachtel

Verursacht leichtes Rauchen Schäden im Körper? Um es klar zu sagen.

Wenn Sie glauben, dass das Rauchen von ein paar Zigaretten am Tag Sie vor den Gefahren des Rauchens schützt, irren Sie sich gewaltig!

Leider gibt es keinen sicheren Grenzwert, ab dem analoge Zigaretten als unbedenklich angesehen werden können, und der Grund dafür ist einfach. Die Folgen des Einatmens von Tabakrauch in der Umgebungsluft summieren sich mit der Zeit.

Mit anderen Worten: Das Rauchen einer Schachtel Zigaretten pro Tag über zwei Jahre entspricht dem Rauchen von zwei Schachteln pro Tag über ein Jahr.

Bei der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Rauchen und Krankheit neigen wir nicht zufällig dazu, genau das zu tun: Wir neigen dazu, die durchschnittliche Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten innerhalb eines Jahres zu aggregieren.

Heißt das, dass selbst das Rauchen von weniger als 10 Zigaretten pro Tag schädlich sein kann?

Ganz genau!

Und es gibt noch mehr. Eine Studie von Forschern des Vagelos College of Physicians and Surgeons (New York), die in der Fachzeitschrift „The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht wurde, ergab, dass das Rauchen von weniger als fünf Zigaretten pro Tag langfristige Lungenschäden verursachen kann.

Zu den belastenden Stoffen des Rauchens gehören nicht nur Nikotin – das auch in einigen Vape-Liquids enthalten ist, die den Rauchern in der ersten Phase helfen sollen, mit dem Rauchen aufzuhören – sondern auch Stoffe wie Teer, Arsen, Formaldehyd, Benzol usw.

Wenn man bedenkt, wie viele Zigaretten ein durchschnittlicher Raucher raucht – etwa 12 pro Tag – ist es leicht zu erkennen, dass es viele Menschen gibt, die ihre Gesundheit durch das Rauchen ernsthaft gefährden!

Lesen Sie auch: Wie viel werden Zigaretten im Jahr 2021 kosten?

Wie lange dauert es, bis Zigaretten Schaden anrichten können?

Wie wir gesehen haben, genügen bereits wenige Zigaretten, um die Hunderte von schädlichen und krebserregenden Substanzen, die bei der Verbrennung von Tabak entstehen, im Körper des Rauchers zu schädigen.

Doch wie schnell machen sich die Schäden des Rauchens bemerkbar?

Die Schädigung des Atmungssystems und die damit verbundenen Beschwerden treten innerhalb kurzer Zeit auf, aber der Zeitpunkt der Mutation gesunder Zellen in Krebszellen ist unklar.

Es scheint, dass sich die Schäden summieren, aber manchmal dauert es Jahre, manchmal weniger, bis Probleme auftreten, und in anderen Fällen entwickelt sich zum Glück kein Tumor.

Wenn es auch keine genauen Daten über den Zeitrahmen gibt, so gibt es doch Ergebnisse, die von Zigarettenzahlen sprechen.

Nach Angaben der AIRC-Website kommt auf 15 gerauchte Zigaretten mit hoher Wahrscheinlichkeit mindestens eine Zellmutation.

Zahlen, die sich sehen lassen können!

Zigarettenverweigerung

Wie kann man dem Rauchen entkommen? Mit dem Rauchen aufhören!

Die Daten sprechen für sich: Die einzige Möglichkeit, das Risiko, durch Rauchen zu erkranken, zu verringern, besteht darin, mit dem Rauchen aufzuhören!

Die Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten allmählich zu reduzieren, könnte ein guter Weg sein, um der Gewohnheit zu entkommen. Doch oft genügt schon ein bisschen Stress oder Nervosität, und man steht wieder am Anfang.

Das liegt daran, dass sowohl die Nikotinsucht als auch die Gewohnheit alles komplizierter machen. Mit der richtigen Strategie können aber auch starke Raucher den „Blondinen“ ein für alle Mal den Garaus machen!

Es kann sinnvoll sein, Ihren Arzt um Rat zu fragen, ob Sie Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi oder eine elektronische Zigarette (das Gerät, das die Gewohnheiten der Raucher analoger Zigaretten am ehesten nachahmt) verwenden sollten.

Lesen Sie auch: Elektronische Zigarettenflüssigkeiten: der Shop für Sie ist Terpy!

Wenn Sie mit Hilfe eines dieser Mittel ganz auf klassische Zigaretten verzichten, können Sie die Symptome des Nikotinentzugs leichter überwinden. Diese Mittel sollten natürlich nur so lange angewendet werden, wie es nötig ist, um die Nikotinsucht zu besiegen.

Mit einer E-Zigarette können Sie mit dem Dampfen von Tabakflüssigkeiten beginnen. Im Laufe der Zeit sollten Sie jedoch die Menge des darin gelösten flüssigen Nikotins allmählich verringern. Auf diese Weise können Sie nicht nur die Hunderte von schädlichen Substanzen, die bei der Verbrennung von Tabak entstehen, beseitigen, sondern auch Ihren Körper vom Tabak entgiften.

Kaugummi wird gekaut, wenn die Versuchung aufkommt, eine Zigarette anzuzünden. Pflaster hingegen werden auf die Haut geklebt, damit sie Nikotin freisetzen können, was den Drang zum Rauchen verringern soll.

Bevor Sie eine Entscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen, sich von Ihrem Arzt beraten zu lassen.

Wenn Sie mehr über E-Zigaretten wissen möchten, laden wir Sie ein, einen Blick auf unseren Shop Terpy.de zu werfen, wo Sie sowohl fertige E-Zigarettenflüssigkeiten als auch alle Zutaten für die Herstellung Ihrer eigenen Mischungen finden.

Besuchen Sie unser Geschäft noch heute. Wir warten auf Sie.