Wie lange dauert der Zigarettenentzug und wie kann er gelindert werden?

Dauer und Mittel des Zigarettenentzugs

Informationen und tipps, wie man den nikotinentzug am besten überwindet

Wenn Sie sich entschlossen haben, mit dem Rauchen aufzuhören, oder darüber nachdenken, dies zu tun, sind Sie wahrscheinlich sehr besorgt darüber, wie Ihr Körper reagieren könnte.

Die Symptome des Nikotinentzugs können bereits einige Stunden nach dem Rauchen der letzten Zigarette auftreten.

Depressionen, Übelkeit, Kopfschmerzen …

Wie können die Symptome dieses Syndroms gelindert werden?

Und wie lange dauert der Zigarettenentzug?

Lesen Sie weiter, um die wichtigsten Informationen über den Nikotinentzug zu erhalten und zu erfahren, wie Hilfsmittel wir eine elektronische Zigarette Ihnen dabei helfen können.

Nervosität aufgrund von Zigarettenentzug

Raucherentwöhnung: Wie lange dauert der Nikotinentzug?

Nikotin, das in hohen Anteilen in analogen Zigaretten enthalten ist, ist eine stark süchtig machende Substanz, was dazu führt, dass der menschliche Körper einige Stunden nach dem Rauchen der letzten Zigarette eine Reihe von Symptomen des Unwohlseins zu spüren bekommt.

Neben dem unwiderstehlichen Drang zu rauchen, fühlen sich Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, in der Regel besonders reizbar und deprimiert und leiden unter Beschwerden wie Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Auch Schlafstörungen, gesteigerter Appetit und Konzentrationsschwierigkeiten sind häufig.

Doch wie lange dauert der Zigarettenentzug?

Die Symptome des Nikotinentzugssyndroms klingen in der Regel nach etwa 20 Tagen ab, obwohl es von Person zu Person erhebliche Unterschiede geben kann.

Die kritische Phase beginnt nach drei Tagen, und die Intensität der Beschwerden hängt auch von der Nikotinmenge ab, die der Entwöhnte zu sich genommen hat.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass Menschen, die auf analoge Zigaretten verzichten, eine echte Krise erleben, die nicht nur von der Psyche abhängt, sondern aus einer Reihe von realen Symptomen besteht, die durch den Nikotinentzug verursacht werden: Es ist kein Zufall, dass dieser Zustand in die von der WHO erstellte Internationale Klassifikation der Krankheiten aufgenommen wurde.

Glücklicherweise wurden im Laufe der Zeit eine Reihe von Unterstützungsprogrammen eingerichtet, die vielen Menschen helfen, mit dem Rauchen aufzuhören und diese schwächende Krankheit zu überwinden, und es hat sich gezeigt, wie wichtig es sein kann, mit Hilfsmitteln wie E-Zigaretten in Kombination mit Tabakflüssigkeiten zu helfen.

Lesen Sie auch: Kompakte elektronische Zigarette: 3 Tipps für die Auswahl der richtigen Zigarette

Raucherentwöhnung ohne Entzug: Hier ist die Lösung

Wie wir im vorigen Abschnitt deutlich gemacht haben, ist es kompliziert, genau zu wissen, wie lange der Nikotinentzug dauert.

Die Symptome treten so lange auf, wie das Gehirn und der Rest des Körpers benötigen, um sich an ein Leben ohne die Substanz zu gewöhnen.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass sich der Körper mit der Zeit so sehr an das Vorhandensein von Nikotin gewöhnt, dass er es als unverzichtbar ansieht.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, gerät Ihr Körper also in Alarmbereitschaft, als ob Sie ihm einen lebenswichtigen Stoff entziehen würden.

Unwohlsein und Depressionen aufgrund des Nikotinentzugs

Aber ist es möglich, sich das Rauchen abzugewöhnen, ohne einen lähmenden Entzug zu erleiden?

Gibt es wirksame Methoden?

Zum Glück gibt es sie, und eine davon ist die Verwendung von elektronischen Zigaretten.

Finden wir heraus, warum.

Die Verwendung einer E-Zigarette zur Raucherentwöhnung bedeutet die Verwendung eines Instruments, das den Geschmack von Tabak (dank der Tabakaromen) und die Wärme des Rauchs simuliert und das unter Beibehaltung der typischen Geste des Rauchens einer analogen Zigarette verwendet werden kann.

Aber nicht nur das: Was Ihnen wirklich helfen kann, mit dem Rauchen aufzuhören, ohne Entzugserscheinungen ertragen zu müssen, ist die Möglichkeit, flüssiges Nikotin in die E-Liquid-Basis zu dosieren.

Sobald Sie auf das Dampfen umsteigen, können Sie im Grunde die gleiche Menge Nikotin zu sich nehmen wie bei der analogen Zigarette, sodass Ihr Körper nicht beeinträchtigt wird.

Dann können Sie die Dosis dieser Substanz nach und nach verringern, damit der Körper allmählich entgiften kann.

Wenn Sie dieses System anwenden, sind die Chancen, mit dem Rauchen endgültig aufzuhören, viel höher als bei einem plötzlichen Ausstieg: Der Übergang vom Rauchen zum Dampfen ist viel weniger traumatisch, und durch die ständige Verringerung der Nikotindosis können Sie ohne allzu große Probleme vollständig auf das Nikotin verzichten.

Lesen Sie auch: Elektronische Zigarette Mundstück: wie es zu waschen

Zum Schluss

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Dauer der Zigarettenentzugssymptome von Fall zu Fall variiert, in der Regel aber etwa zwanzig Tage beträgt, in denen die kritischsten Phasen (die in der ersten Woche auftreten) überwunden werden müssen.

Wenn man auf das Dampfen umsteigt und die Nikotinzufuhr schrittweise reduziert, dauert die Entgiftung insgesamt etwas länger, aber es ist möglich, alle unangenehmen Folgen zu vermeiden, die damit verbunden sind und die meisten Raucher dazu veranlassen, ihre Schritte zurückzuverfolgen und weiterhin analoge Zigaretten zu rauchen.

Wenn Sie versuchen, sich das Rauchen abzugewöhnen und die schrecklichen Entzugserscheinungen vermeiden wollen, könnten Sie es mit dem Dampfen versuchen.

Schauen Sie sich in unserem Terpy-Shop um und wählen Sie das Starter-Kit, das am besten zu Ihnen passt, dann wählen Sie die Nikotin-E-Zigarettenflüssigkeiten, die am besten zu Ihnen passen.

In der Rubrik Tabak finden Sie die Mischung, die Ihren gewohnten Zigaretten am nächsten kommt, während Sie in den Rubriken Cremig, Fruchtig und Spezialitäten viele andere Kombinationen finden, die Ihr Dampferlebnis einzigartig machen.

Wir freuen uns darauf, Sie auf Terpy.de zu sehen. Bis bald!