Elektronische Zigarette: Wie viel sollte man pro Tag rauchen?

Wie viel Rauchen pro Tag mit einer elektronischen Zigarette?

Sind sie unsicher, wie viel sie rauchen sollen? Damit sie es nicht übertreiben, hier ein paar klarstellungen.

Um abzuschätzen, wie viel ein Raucher raucht, wird in der Regel die Anzahl der Zigaretten betrachtet, die er oder sie jeden Tag raucht.

Manche Menschen rauchen eine ganze Schachtel Zigaretten, andere 20 oder 10… Jeder hat seine eigenen Gewohnheiten.

Aber wenn es um das Dampfen geht, sind die Dinge anders.

Ein Vaping-Gerät hört nicht nach ein paar Zügen auf zu funktionieren, aber der Vaper muss entscheiden, wann er damit aufhören will.

Deswegen sind sich viele ehemalige Raucher nicht sicher, wie sie eine elektronische Zigarette verwenden sollen und wie viel sie rauchen (oder besser gesagt verdampfen) sollen, damit sie es nicht übertreiben.

Wie können Sie sich selbst regulieren?

Mit der Anzahl der Züge?

Mit dem Pegel des Vaping Liquids?

Hier sind einige Erklärungen zur Verwendung einer elektronischen Zigarette.

Junge Dampfen

Wie viel kann man rauchen? Tipps und Ratschläge.

Wenn Sie sich erst seit kurzem der Welt des Dampfens nähern oder einfach nicht wissen, ob Sie zu viel dampfen oder nicht, ist es normal, dass Sie nach einer Klärung suchen.

Als erstes sollte man darauf hinweisen, dass man es mit der elektronischen Zigarette nicht übertreiben sollte.

Und warum?

Sicherlich, denn obwohl es ohne Verbrennungsprozess funktioniert, belastet auch das Dampfen die Nasen- und Mundschleimhäute sowie das Atmungssystem kontinuierlich.

Zweitens sollte die Art, wie Sie dampfen, nicht mit den Gewohnheiten übereinstimmen, die Sie mit der analogen Zigarette hatten.

Mit einer E-Zigarette sollten Sie nur kurz dampfen: Idealerweise sollten Sie vier oder fünf Züge auf einmal nehmen und das Gerät dann zur Seite legen.

Wird eine E-Zigarette zu lange hintereinander benutzt, kann es zu einem Phänomen kommen, das als „Vaping Tongue“ (oder „Vaper’s Tongue”) bezeichnet wird, d. h. zu einer Reizung und einem Kribbeln der Geschmacksknospen und einem Verschluss der Geruchsrezeptoren, sodass die Aromen des Dampfens nicht mehr wahrgenommen werden können.

Neben diesen wichtigen Aspekten sollte auch bedacht werden, dass die E-Zigarette ein elektronisches Gerät ist und bei zu langem Gebrauch übermäßig heiß werden kann.

Aber wie passt man sich dann im Laufe eines Tages an?

Wenn Sie gerade auf das Dampfen umgestiegen sind, um von der analogen Zigarette loszukommen, empfehlen wir Ihnen, die E-Zigarette zu Zeiten zu benutzen, in denen Sie normalerweise eine Zigarettenpause einlegen würden, um diese Umstellung weniger traumatisch zu gestalten.

Viele ehemalige Raucher, die von der Tatsache begeistert sind, dass die E-Zigarette in vielen Innenräumen verwendet werden kann, neigen dazu, es zu übertreiben, aber ihrer Gesundheit zuliebe wäre es gut, dieser Versuchung nicht nachzugeben.

Im Gegenteil, nach dieser Empfehlung empfehlen wir Ihnen, die Häufigkeit des E-Zigarettenkonsums allmählich zu reduzieren, bis Sie Ihre Abhängigkeit von den alten Zigaretten überwunden haben und problemlos auf sie verzichten können.

Fazit: Idealerweise sollte man vernünftig dampfen, ohne die Anzahl der Züge oder die Dauer zu überschreiten.

Lesen Sie auch: Wie viel kosten Liquids für elektronische Zigaretten?

Benutzen Sie sowohl analoge als auch elektronische Zigaretten? Das sollten Sie wissen.

Befinden Sie sich in einer Übergangsphase und benutzen Sie E-Zigaretten, ohne auf die klassischen „Blondinen“ zu verzichten? Wenn die Antwort „Ja“ lautet und Sie sich fragen, wie Sie die beiden Praktiken in Einklang bringen können, sollten Sie Ihre Strategie ändern.

Im Folgenden erklären wir, warum.

Wenn Sie gehört haben, dass die elektronische Zigarette die Lunge reinigt, ist das in gewisser Weise wahr.

Dafür ist es jedoch wichtig, dass Sie die analogen Zigaretten ganz aufgeben.

Rauchender Junge

Der Grund dafür ist einfach.

Beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten entstehen bei der Verbrennung Hunderte von Schadstoffen (u. a. Teer), die in die Lunge und die Bronchien eindringen und dort eine Patina bilden, die die Tätigkeit der Bronchialflimmerhärchen und andere Schutzfunktionen des Atmungssystems blockiert.

Das heißt, wenn Sie weiterhin fünf oder zehn statt zwanzig Zigaretten rauchen, werden Sie auch mithilfe von E-Zigaretten nicht in der Lage sein, Ihre Lunge zu befreien und sich besser zu fühlen.

Nur wenn Sie die analogen Zigaretten vollständig ersetzen, können Sie dieses Problem beseitigen und einen Selbstreinigungsprozess in Ihrem Körper fördern.

Suchen Sie nach Tabakflüssigkeiten, die dem Geschmack der Zigaretten, die Sie früher geraucht haben, am nächsten kommen, und Sie werden sehen, dass Sie mit einer elektronischen Zigarette die „Blondinen“ nicht vermissen werden und sich besser fühlen werden.

Lesen Sie auch: Einwegzigartige elektronische Zigarette: Preise und Funktionen

Zum Schluss

In diesem Artikel haben wir deutlich gemacht, dass die elektronische Zigarette zwar den analogen Zigaretten vorzuziehen ist, dass es aber wichtig ist, sie nicht übermäßig zu benutzen.

Versuchen Sie, verantwortungsvoll zu rauchen und verwenden Sie nur Qualitätsprodukte, die den Vorschriften entsprechen, wie die in unserem Shop Terpy.de erhältlichen.

In unserem Shop können Sie zwischen elektronischen Zigarettenflüssigkeiten mit oder ohne Nikotin oder einzelnen Zutaten für Ihre eigenen Vape-Mischungen (E-Liquid-Basis, flüssiges Nikotin und Aromen) wählen.

Besuchen Sie noch heute unseren Terpy.de Onlineshop: Wir warten auf Sie!