Was Watt bei einer elektronischen Zigarette bedeutet und wie hoch Sie die Leistung Ihres Geräts einstellen sollten

Was bedeuten die Wattzahlen bei der elektronischen Zigarette?

Lernen sie, wie man die Wattzahl einstellt, und das dampfen wird noch besser schmecken – hier erfahren sie, wie sie die ideale Wattzahl für sich finden

Wenn Sie ein ehemaliger Raucher sind und sich gerade erst auf die Reise in die Welt des Dampfens begeben haben, sind Sie vielleicht ein wenig verwirrt von der Flut neuer Informationen, mit denen Sie in Berührung gekommen sind.

Eine Blondine zu konsumieren war wirklich bequem: Man musste sie nur anzünden, zum Mund führen und voilà.

Ihr neues elektronisches Gerät zum Dampfen hat dagegen eine ganze Reihe von Zahlen, die Sie vielleicht nur schwer verstehen: Wahrscheinlich sehen Sie auf dem Bildschirm ein W, und vielleicht hat Ihnen der Verkäufer der E-Zigarette erklärt, dass dieser Buchstabe für „Watt“ steht und dass es sich um einen Wert handelt, den Sie richtig einstellen müssen, um Ihre E-Liquids in vollen Zügen genießen zu können.

Aber was genau ist dieser Wert?

In diesem Artikel werde ich im Detail erklären, was Watt in einer elektronischen Zigarette sind und wie man sie so einstellt, dass Sie Ihre Vaping-Sessions in vollen Zügen genießen können.

Frau im Halbdunkel beim Dampfen mit ihrer E-Zigarette

Die ideale Leistung für Ihr Gerät? Eine Frage der Physik.

Für viele neue Raucher bietet eine elektronische Zigarette mit einer niedrigen Wattzahl (z. B. unter 20 W) die beste Einstiegserfahrung. Wenn das Dampfen jedoch zu einem Hobby wird, sollten Sie lieber in ein leistungsstärkeres Gerät oder einen Mod investieren.

Aber wie kann man das Beste daraus machen?

Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie einige wissenschaftliche Grundsätze kennen. Wenn du dir die Zeit nimmst, sie zu lernen, wirst du das Beste aus deinem Vaping-Erlebnis herausholen können.

Volt und Watt sind nicht dasselbe: Hier ist die Beziehung zwischen diesen beiden Größen

Die Spannung (V) gibt den „elektrischen Druck“ im Inneren der Batterie an. Je größer diese Menge ist, desto schneller wird der Widerstand der E-Zigarette erhitzt. Wie wir weiter unten sehen werden, stehen Spannung und Wattleistung in einem Verhältnis zueinander.

Häufig wird die Wattzahl mit der Spannung verwechselt. Es handelt sich jedoch um unterschiedliche physikalische Größen, die durch die folgende Formel miteinander verbunden sind: W = V x A. Der letzte Buchstabe, A, steht für Ampere, die Einheit zur Messung der Stromstärke.

Wie auch immer, ohne sich in komplizierten Erklärungen zu verlieren, genügt es zu sagen, dass die Formel, die ich Ihnen gegeben habe, erklärt, dass die Watt und die Volt eines elektronischen Geräts in einer direkt proportionalen Weise steigen. Mit anderen Worten: Wenn eine dieser Größen zunimmt, nimmt auch die andere zu.

Wenn Sie die Wattzahl ändern, ändern Sie automatisch auch die Spannung. Umgekehrt kann eine Änderung der Spannung einen unkontrollierten Stromstoß verursachen, der für das Gerät gefährlich sein kann. Deswegen bevorzugen viele Menschen Mods mit variabler Wattzahl anstelle von Mods mit variabler Spannung.

Lesen Sie auch: Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Mischen von DIY elektronischen Zigarettenflüssigkeiten.

Was sind Ohm und wie sie sich auf die Wattzahl auswirken

Vereinfacht ausgedrückt, misst der Ohm-Wert die Menge an elektrischer Energie, die durch die Spule fließen kann. Unabhängig von der Größe der verwendeten Batterie kann der Widerstand nur eine bestimmte Strommenge übertragen.

Je höher der Ohm-Wert ist, desto weniger Strom kann zu einem bestimmten Zeitpunkt durch den Widerstand fließen. Dies führt zu einer Verringerung der Leistung. Umgekehrt gilt: Je niedriger der Ohm-Wert, desto höher die Wattzahl, die verwendet werden kann, was bedeutet, dass die E-Zigarette höhere Temperaturen erreicht.

Was passiert, wenn Sie die Wattzahl einer elektronischen Zigarette erhöhen? Hier ist, wie Watt beeinflussen vaping

Temperatur

Wie wir bereits erklärt haben, wird der Widerstand umso heißer, je mehr Leistung Sie dem Gerät zuführen, und folglich kann eine Änderung der Wattzahl die Dampftemperatur beeinflussen. Mögen Sie heiße Wolken? Erhöhen Sie die Wattzahl Ihrer E-Zigarette. Wenn Sie dagegen einen kühleren Dampf bevorzugen, verringern Sie einfach die Wattzahl.

Treffer

Wenn ein Heizelement auf eine höhere Wattzahl gebracht wird, kann es mehr Dampf produzieren und die Menge des pro Zug inhalierten Nikotins erhöhen. Infolgedessen erhöht sich auch der Schlag in der Kehle.

Wenn Sie das Kribbeln im Hals spüren möchten, das alle Dampfer kennen, sollten Sie eine höhere Wattzahl wählen. Wenn Sie hingegen einen leichteren Dampf bevorzugen, können Sie die Wirkung durch eine geringere Wattzahl reduzieren.

Geschmack

Die Temperatur des Heizelements kann sich auf den Geschmack Ihres E-Liquids auswirken, und jede Geschmacksrichtung wird durch bestimmte Leistung verstärkt.

Menthol-Liquids zum Beispiel schmecken am besten bei niedriger Wattzahl und damit bei kühleren Temperaturen, da so ihre balsamischen Eigenschaften besser zur Geltung kommen.

Andererseits werden cremige Liquids bei hohen Wattzahlen besser, weil die Hitze ihre aromatischen Noten voll zur Geltung bringt.

Verbrauch von E-Liquid

Wie Sie sich leicht vorstellen können, erhöht sich durch die Erhöhung der Temperatur des Heizelements auch der Verbrauch von E-Zigaretten-Liquids. Einerseits ist dies gut für diejenigen, die gerne große Wolken ausatmen. Andererseits bedeutet dies, dass man gezwungen ist, häufiger E-Liquids zu kaufen.

Man denke nur daran, dass manche Cloud Chasing Vaper es schaffen, an einem einzigen Tag bis zu 10 ml Liquid zu konsumieren!

Wenn Sie also beim Dampfen etwas sparen wollen, können Sie Ihr Gerät auf niedrige Wattzahlen einstellen.

Elektronische Zigarette auf einem hölzernen Couchtisch liegend

Dauer des Widerstands

Je höher Sie die Wattzahl Ihrer E-Zigarette erhöhen, desto stärker wird der Widerstand belastet und desto kürzer ist seine Lebensdauer, da die Wahrscheinlichkeit, dass er aufgrund der hohen Temperatur durchbrennt, steigt.

Im schlimmsten Fall können Sie einen schrecklichen Geschmack bekommen: Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie etwas genommen haben, was man im Fachjargon als Cue bezeichnet.

Wenn Sie feststellen, dass der Dampf „verbrannt“ schmeckt, sagt Ihnen der Widerstand, dass er sich dem Ende seines Lebenszyklus nähert. Versuchen Sie in diesem Fall, die Wattzahl zu verringern: Vielleicht halten die Lampen noch ein paar Tage durch, bevor Sie sie austauschen müssen.

Lebensdauer der Batterie

Je mehr Leistung Sie mit Ihrer E-Zigarette abgeben, desto mehr Energie verbrauchen die Akkus natürlich. Wenn Sie sich daran gewöhnt haben, mit hohen Wattzahlen zu dampfen, werden Sie möglicherweise eine Verkürzung der Akkulaufzeit feststellen – eine kleine Unannehmlichkeit, wenn Sie Ersatzakkus dabei haben.

Was aber, wenn Sie keine haben und vielleicht außer Haus sind und Ihre E-Zigarette auf keine Weise aufladen können?

Nun, in diesem Fall ist die ideale Lösung, die Wattzahl zu verringern, um den noch verfügbaren Strom zu sparen und die Lebensdauer der Batterien zu verlängern.

Kurzum, welche Wattzahl sollte ich für meine elektronische Zigarette verwenden?

Jetzt wissen Sie, wie sich die Leistungsabgabe auf Ihr Gerät auswirkt, aber woher wissen Sie, welche Wattzahl Sie verwenden sollten?

Jeder Widerstand ist so konstruiert, dass er in einem bestimmten Wattbereich optimal funktioniert, der auf der Spule selbst und oft auch auf der Verpackung angegeben ist.

Um herauszufinden, welche Wattzahl Sie verwenden sollten, prüfen Sie die empfohlenen Werte für das von Ihnen verwendete Produkt und beginnen Sie mit der niedrigsten Wattzahl. Erhöhen Sie dann schrittweise um ein oder zwei Watt, ohne zu lange zu ziehen, damit Sie sofort bemerken, wenn die Wattzahl zu hoch ist.

Wenn Ihr Zerstäuber zu heiß wird oder Sie einen verbrannten Geschmack wahrnehmen, hören Sie auf und verringern Sie die Wattzahl. Experimentieren Sie auf diese Weise, bis Sie die für Sie ideale Wattzahl gefunden haben, und Sie sind fertig.

Lesen Sie auch: Sind Tabakerwärmer schlecht für Sie? Warum E-Zigaretten immer noch die beste Alternative zum Rauchen sind.

Zusammenfassend

In diesem Artikel habe ich erklärt, was Watt sind und Ihnen einige Tipps gegeben, wie Sie sie einstellen können, damit Sie Ihr Gerät nach Ihrem Geschmack anpassen können.

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, gibt es keine exakte Wattzahl, die für jeden Vaper geeignet ist: Der ideale Wert hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, einschließlich des persönlichen Geschmacks der Vaper. Deswegen habe ich mich entschlossen, den Artikel so zu gestalten, dass Sie einen praktischen Leitfaden mit allen Informationen erhalten, die Sie benötigen, um selbst herauszufinden, welche Wattzahl für Sie die beste ist.

Bevor ich mich verabschiede, lade ich Sie ein, einen Blick auf die große Auswahl an elektronischen Zigarettenflüssigkeiten zu werfen, die auf Terpy erhältlich sind. Mit den Informationen, die ich Ihnen gegeben habe, werden Sie in der Lage sein, alle unsere Produkte in vollem Umfang mit Ihrer treuen elektronischen Zigarette zu genießen!