Was schadet mehr: die normale Zigarette oder die elektronische?

Ist eine E-Zigarette oder eine normale Zigarette schädlicher?

Elektronische zigarette vs klassische zigarette: wer richtet weniger und wer mehr schaden an?

Die e zigarette ist eine echte Alternative zum Rauchen, da sie es Ihnen ermöglicht, auf die Verbrennung zu verzichten und zur Verdampfung überzugehen, ohne plötzlich auf Nikotin zu verzichten und somit einen Rückfall in den Tabakkonsum zu vermeiden. Wenn Sie sich fragen: “Was schadet mehr: eine normale Zigarette oder eine e Zigaretten liquid base?”, dann steht die Antwort fest: Eine traditionelle Zigarette ist deutlich gefährlicher als eine elektronische. Und heute werden wir sehen, warum.

Natürlich haben sowohl das Rauchen als auch das Dampfen Nebenwirkungen, da Sie in beiden Fällen körperfremde Substanzen inhalieren… Aber es scheint, dass die zweite Methode deutlich weniger riskant ist als die erste. Außerdem ist es nicht zwingend notwendig, Liquids mit Nikotin zu verwenden: Sie können (allmählich) auf dieses Alkaloid verzichten und weiter dampfen, ohne in einen Entzug zu geraten.

Lassen Sie uns nun sehen, was die Unterschiede zwischen E-Zigaretten und Tabak sind und warum die erstere viel weniger riskant ist als die letztere.

1) Warum ist die klassische Zigarette schädlicher als die elektronische?

Die Schäden, die durch die klassische Zigarette verursacht werden

Der Unterschied zwischen Rauchen und Vaping besteht darin, dass beim Rauchen Nikotin durch Verbrennen von Tabak inhaliert wird, während beim Vaping Nikotin durch erhitze dampfer-Liquid aufgenommen wird, ohne dass es zum Verbrennen kommt.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, fügt das Rauchen Ihrer Gesundheit großen Schaden zu, denn die bei der Verbrennung entstehenden Giftstoffe (über 4000) und verursachen schwere Krankheiten. Zu den Hauptschäden des Zigarettenrauchens zählen:

  • Irritation der Atemwege
  • Zunahme von Schleim
  • Akute Bronchitis gefolgt von chronischer Bronchitis
  • Lungenemphysem
  • Hohes Risiko für Atemwegsinfektionen und Asthma
  • Vorzeitige Alterung der Haut
  • Impotenz bei Männern
  • Erhöhter Blutdruck
  • Atherosklerose
  • Erhöhtes Risiko, an Lungenentzündung und Bronchitis zu erkranken
  • Erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Durchblutungsstörungen, die auch zu einer schnellen Degeneration des Gehirns führen können
  • Sehr hohes Risiko, an verschiedenen Krebsarten zu erkranken: von denen der Atemwege (einschließlich der Lunge) bis zu denen des Magen-Darm-Systems, von Leberkrebs bis zu Krebs der Speiseröhre und vielen anderen.
  • Bei Frauen: vorzeitige Wechseljahre, Osteoporose und bei Rauchen in der Schwangerschaft Schädigungen des Kindes wie Untergewicht, vorzeitiger Tod, Wachstumsverzögerung, Herzkomplikationen und vieles mehr.

Wir müssen auch das Risiko berücksichtigen, das durch Passivrauchen bei Nichtrauchern entsteht, die Lungenkrebs, Asthma und schwere Atemwegsinfektionen entwickeln können.

Die e-Zigarette verhindert das Einatmen der tausenden von Giftstoffen (darunter ca. 400 krebserregende Stoffe), die bei der Verbrennung von Tabak entstehen, und hilft außerdem, mit dem Rauchen aufzuhören.

Lesen Sie auch: Was sind die besten Marken für elektronische Zigaretten?

2) Die mit E-Zigaretten eingeatmeten Schadstoffe sind deutlich geringer als die, die beim Zigarettenrauchen entstehen.

Das Einatmen von Propylenglykol, pflanzlichem Glycerin und E-Zigaretten-Aromen ist nicht ungefährlich, aber auf jeden Fall weniger schädlich als Rauchen!

Im Moment gibt es keine Studien über die Langzeitschäden des Dampfens (da es sich um eine erst kürzlich entstandene Praxis handelt), aber eines ist sicher: Beim Verbrennen von Zigaretten atmet man Teer und tausende andere giftige Substanzen ein, während beim Dampfen Formaldehyd und Acetaldehyd entstehen können. Aus diesem Grund ist eine normale Zigarette schädlicher als eine elektronische Zigarette.

Schauen wir mal, was die AIRC-Stiftung dazu sagt:

“Beim Erhitzen von Propylenglykol und Glycerin können Formaldehyd und Acetaldehyd entstehen, die in höheren Dosen als bei der einfachen E-Zigarette als bestimmte Karzinogene gelten, die in die Gruppe 1 der IARC-Karzinogene aufgenommen wurden.”

(Quelle: Ist die elektronische Zigarette weniger gefährlich als die Tabakzigarette? ,Fondazione AIRC per la Ricerca sul Cancro)

Wir heben zwei Tatsachen hervor: Es kann entstehen und zwar in höheren Dosen als die, die mit der einzelnen E-Zigarette eingenommen werden. Daher tritt die Produktion dieser Substanzen nicht zu 100 % auf und zweitens reichen 2 oder 3 ml E Liquid fur Zigaretten nicht aus, um die Produktion von Formaldehyd und Acetaldehyd zu erreichen.

Außerdem scheinen uns 2 Schadstoffe im Vergleich zu 4000 ein sehr guter Kompromiss zu sein, oder?

Wir müssen auch bedenken, dass die elektronische Zigarette im Gegensatz zur klassischen Zigarette den völligen Verzicht auf Nikotin shots ermöglicht.

3) Die elektronische Zigarette ermöglicht es uns, Nikotin endgültig aufzugeben. Die klassische Zigarette macht uns immer mehr von dieser Substanz abhängig.

Nikotin ist ein physisch süchtig machendes Alkaloid und daher extrem schwer aufzuhören. Es ist ein starkes Neurotoxin, das unter anderem die Herzfrequenz und den Blutdruck erhöhen kann, aber auch die Wände der Blutgefäße verengt (aufgrund seiner gefäßverengenden Wirkung).

Die Art und Weise der Nikotinaufnahme schlechthin ist die klassische Zigarette, gefolgt von der Zigarre und der Pfeife. Die Nikotinsucht setzt sehr schnell ein, wobei es eine Herausforderung ist, dieses Nervengift loszuwerden… es sei denn, Sie verwenden einen Zigarettenersatz, wie zum Beispiel E-Zigaretten!

Elektronische Zigarette weniger schädlich als normale Zigarette

Liquid mit Nikotin für die elektronische Zigarette ermöglichen den vollständigen Verzicht auf die Zigarette, da der Raucher keinen Entzug erlebt und in der Regel nicht in das alte “Laster” zurückfällt.

Positiv zu vermerken ist, dass die Mengen an Nikotin liquid in Vape-Produkten optional sind: Der Vaper kann wählen, welche Prozentsätze er verwenden möchte (bis zu 20mg pro ml) und den inhalierten Nikotinshots gehalt stufenweise reduzieren.

Er kann zum Beispiel mit einem Liquid mit hohem Nikotingehalt beginnen und, wenn er sich bereit fühlt, auf Produkte mit immer geringeren Anteilen des Alkaloids umsteigen, bis er bei Null ankommt.

Wie Sie wissen, ist dies bei Zigaretten unmöglich.

Obwohl es am gesündesten wäre, sowohl das Rauchen als auch das Dampfen zu vermeiden, wissen wir, wie der Nikotinentzug zu einem Rückfall ins Rauchen führt. Die elektronische Zigarette ist daher der beste Verbündete bei der Raucherentwöhnung.

Lesen Sie auch: Wo können Sie elektronische Zigaretten rauchen? Das sagt das Gesetz ab 2021

Abschließend

Heute haben wir Ihre Frage “Was schadet mehr im Vergleich zwischen E-Zigaretten und normalen Zigaretten?” beantwortet und Ihnen einige verlässliche Gründe genannt, warum die normale Zigarette deutlich schädlicher ist als die elektronische.

Und jetzt ist es an der Zeit, an Ihre Gesundheit zu denken.

Kaufen Sie die besten elektronischen Zigaretten mit die beste e liquid und Vaping-Produkte auf Terpy!