Sind nikotinfreie E-Zigaretten-Liquids schädlich? So schaut’s aus.

nikotinfreie E-Zigaretten-Liquids

Sind gesundheitliche risiken vorhanden, die durch Liquids bei E-Zigaretten ohne Nikotin verursacht werden?

Abgesehen von dem Aspekt, der durch das persönliche Vergnügen und damit durch die gesamte Untergruppe der E Zigaretten Liquids und -Produkte zur Verbesserung des Dampferlebnisses vorgegeben ist, besteht das langfristige Ziel von Menschen, die sich der Welt der E-Zigaretten nähern, normalerweise darin, aufzuhören zu rauchen. Im Gegensatz zu vielen anderen medizinischen Geräten (Pflaster, Kaugummi usw.) ähnelt die E-Zigarette einer klassischen Zigarette und ersetzt sie fast vollständig.

Im Kopf des Rauchers sind die Gesten und die Wahrnehmung des „Verbrennens” auch denen einer echten Zigarette sehr ähnlich. Die E-Zigarette ist nichts anderes als ein Gerät von der Größe eines Filzstifts, das die Flüssigkeit im Inneren verdampft, anstatt Tabak zu verbrennen und Teer zu konsumieren.

elektronische Zigarette verdampft e liquid

E Liquids können eine variable Menge an Nikotin liquid (typischerweise zwischen 6 und 24 mg) in einer Mischung aus entmineralisiertem Wasser, Propylenglykol, pflanzlichem Glyzerin und anderen Substanzen, einschließlich verschiedener E Liquid Aromen, enthalten. Einige Dampfer Liquids enthalten kein Nikotin, sondern nur Aromastoffe.

Das Produkt erreichte im Westen um 2006 eine große Verbreitung, scheint jedoch einige Jahre zuvor in China entwickelt worden zu sein.

Laut dem vom italienischen Istituto Superiore di Sanità erstellten Jahresbericht über das Rauchen nutzen heute etwa zwei Millionen Italiener gelegentlich elektronische Zigaretten. Aber auch in Deutschland haben E-Zigaretten in den letzten Jahren eine sehr große Verbreitung gefunden, insbesondere solche ohne Nikotin.

Die letztere Alternative scheint auch die gesündeste zu sein. Viele fragen sich jedoch, ob die verdampfte Flüssigkeit aufgrund der Substanzen, aus denen sie besteht, keinen Schaden verursacht. Kurz gesagt, ist das E Zigarette Liquid ohne Nikotin schädlich?

Lesen Sie auch: Gebrauchsfertige Liquids für E-Zigaretten: Fünf unbestreitbare Vorteile.

Natürlich ist der Zweifel berechtigt und die Einführung von Vaporizern ist zu neu, um wissenschaftlich definieren zu können, ob sie gesundheitliche Probleme verursachen oder nicht. Es gibt jedoch einige rein technische Aspekte, die darauf hindeuten, dass die Verwendung elektronischer Zigaretten mehr Vorteile als Schaden bringt. Nehmen wir einige Beispiele:

  • Die normale Zigarette enthält ungefähr 4000 Chemikalien, von denen 400 giftig und mindestens 40 krebserregend sind, darunter Formaldehyd, Arsen, Cadmium, Teer, Kohlenmonoxid, Aceton, Benzol, Nikotin.
  • Die E-Zigarette ohne Nikotin besteht aus: pflanzlichem Glycerin (Substanz in Cremes und Sirupen), Propylenglykol (einem Lebensmittelzusatzstoff) und demineralisiertem Wasser. Was den Geschmack betrifft, sprechen wir immer über Lebensmittelaromen, wie sie in Desserts verwendet werden.
  • In der E-Zigarette werden die Liquids verdampft und zum Erhitzen gebracht.
  • Bei normalen Zigaretten wird Tabak verbrannt. Im Rauch einer Zigarette, die nur bei sehr hohen Temperaturen anfällt, werden krebserregende Bestandteile freigesetzt, die heute als Hauptverursacher von Erkrankungen der Atemwege gelten.

Gefahr von E Liquids ohne Nikotin

E zigarette liquid ohne Nikotinwirkung

Nach dem anfänglichen Boom der E-Zigaretten, verbreiteten sich viele alarmierenden Gerüchte und im Internet gaben es Titel wie „Liquid elektronischer Zigaretten ohne Nikotin schadet“. Es wurde von solchen Leuten vermutet, dass in dem Dampf der E-Zigarette potenziell schädlicher Aromastoffe wie zum Beispiel Schwermetalle sind.

Glücklicherweise gibt es Gesetze, die Hersteller von E-Zigaretten, Liquids und verwandten Produkten einhalten müssen, um die Gesundheit der Verbraucher zu schützen und die in Verkehr gebrachten Produkte zu überwachen.

Trotz der Notwendigkeit weiterer Studien wird jetzt anerkannt, dass E-Zigaretten im Vergleich zum traditionellen Tabakkonsum eine signifikante Verringerung des Schadens für den Raucher sowie Passivraucher gewährleisten (es scheint keine ähnlichen Auswirkungen wie beim Passivrauchen zu geben).

Lesen Sie auch: Wie man das Liquid für die E-Zigarette herstellt

Einige abschließende Bemerkungen

Für Raucher kann die E-Zigarette eine wirksame Maßnahme zur Verringerung der Schädigung der Atemwege sein, obwohl nicht ganz klar ist, wie viel besser sie mit den anderen Methoden zur Überwindung der Nikotinsucht verglichen werden kann.

Nichtraucher sollten es dagegen vermeiden, es mit oder ohne Nikotin zu verwenden, da einige in Dampfer Liquids enthaltene Substanzen Entzündungen oder Infektionen der Atemwege hervorrufen können.

Zum Beispiel ist Diacetyl (weit verbreitet in Butter und auch in einigen dampfförmigen Flüssigkeiten) bei Einnahme sicher, geht aber mit dem Ausbruch einer obliterierenden Bronchiolitis einher, wenn es über lange Zeiträume und in hohen Konzentrationen eingeatmet wird. Es handelt sich um seltene Fälle, die vor allem prädisponierte Personen betreffen. Dennoch ist dies in jedem Fall nicht zu vernachlässigen.

Es besteht kein Zweifel, dass das Rauchen einer herkömmlichen Zigarette mehr Schaden anrichtet als das Rauchen einer elektronischen Zigarette. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören möchten, kann sich die Entscheidung für eine E-Zigarette als gültiger Versuch erweisen. Wenn Sie diese Geräte als Modezweck verwenden und keine Nikotinsucht haben, kann dies eine unintelligente Entscheidung sein.

Offensichtlich wird es immer widersprüchliche Meinungen darüber geben. Dies wird so lange der Fall sein, bis keine Daten vorliegen, um die Studien über die Auswirkungen verdampfter Liquids zu vertiefen.