Liquids für E-Zigaretten: In Europa ist der UFI-Code obligatorisch.

Liquids für E Zigaretten

Elektronische Zigarettenflüssigkeiten und UFI-Code – Eindeutige Formelkennung.

Seit dem 1. Januar 2020 gab es eine wichtige Änderung für e Zigarette liquids: Auf dem Etikett der meisten dieser Produkte ist es obligatorisch, den UFI-Code zu zeigen. Das Akronym UFI steht für Unique Formula Identifier.

Diese Bestimmung gilt sowohl für Italien (Herkunftsland der Firma Terpy) als auch für alle anderen EU-Länder, d. h. für die Länder der Europäischen Gemeinschaft sowie Norwegen, Liechtenstein und Island.

Aber was ist der UFI-Code, und warum ist es notwendig, ihn auf das Etikett bestimmter Stoffe zu setzen?

ufi Code Etikett E Zigarette Liquid mit Nikotin

UFI-Code: Was ist das und wozu ist es gut?

Die UFI ist ein 16-zeichen-alphanumerischer Code, der auf dem Etikett von Produkten angebracht werden muss, die gefährliche Mischungen enthalten. Stoffe, die den UFI-Code benötigen, müssen bei der Meldung von Giftnotrufzentralen (PCN) registriert werden.

Die Einrichtung des UFI-Codes obliegt den Herstellern selbst, die die Website des Giftnotrufzentrums der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) unter Verwendung ihrer MwSt-Nummer und der spezifischen Formulierungsnummer des Gemisches nutzen müssen. Wenn Sie auf den UFI-Code-Generator zugreifen wollen, klicken Sie hier!

Nach der Einrichtung müssen die Unternehmen den Code klar und sichtbar auf die Etiketten anbringen. Wenn die Produkte kein Etikett haben, muss der UFI-Code im Sicherheitsdatenblatt angegeben werden.

Alle Mischungen, die auf dem Etikett oder im Sicherheitsdatenblatt die gleiche einheitliche Formel haben, müssen dieselbe Zusammensetzung haben. Es ist auch notwendig, dem Giftnotrufzentrum genaue Angaben zu machen.

Dies sind folgende:

  • Handelsname der Mischung
  • Zusammensetzung des Erzeugnisses (auch auf dem Etikett anzugeben)
  • Farbmischung
  • Art der Verpackung
  • Produktkategorie
  • Toxikologische Angaben

Aber warum brauchen Giftnotrufzentralen all diese Daten?

Die Antwort liegt im Zweck der UFI: Der Code und die anderen von den Unternehmen bereitgestellten Informationen werden von den Giftnotrufzentralen bei Notrufen bei Problemen (z. B. Verschlucken oder Kontakt) mit dem Stoff verwendet. Der auf dem Etikett aufgedruckte UFI-Code kann den Mitarbeitern des Giftnotrufzentrums mit dem Namen des Produkts direkt vorgelesen werden.

Auf diese Weise können die Betreiber schnell eine angemessene medizinische Antwort auf das Problem geben, so dass jeder, der einen Unfall mit der toxischen Substanz hatte, ihn so schnell wie möglich lösen kann.

Wie wir vorgesehen haben, benötigen einige e Liquids den UFI-Code auf dem Etikett.

Lesen Sie auch: Aromen für nikotinfreie e-Zigaretten: Wie und wann verwenden Sie sie, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Welche e Zigarette liquids benötigen UFI-Code-Registrierungen?

Die CLP-Verordnung Nr. 1272/2008 ist ein europäisches Klassifizierungssystem für die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung chemischer Stoffe und Gemische.

ufi etikett für e liquid

In dieser Verordnung werden giftige, für Wasserorganismen gefährliche, entzündliche Stoffe und vieles mehr identifiziert. Nikotin ist auch in Anhang VI Tabelle 3.1 der CLP-Verordnung aufgeführt.

Dieser Stoff ist wie folgt einzustufen:

  • Acute Tox. 1 H310: Tödlich durch Hautkontakt.
  • Acute Tox. 3 H301: Giftig bei Aufnahme (Die minimale Einstufung hängt von den Konzentrationen des Stoffes ab).
  • Aquatic Chronic 2 H411: Giftig für Wasserorganismen, wirkt langfristig.

Die Formulierung „Toxisch bei Aufnahme” ist zu vertiefen: Nikotin ist in Konzentrationen zwischen 1 und 2% so toxisch (oder es besteht ein Vergiftungsrisiko), während es schädlich ist, wenn es in Konzentrationen zwischen 0,15% und 1% aufgenommen wird.

Aus diesem Grund müssen ab dem 1. Januar 2020 alle dampfer liquids mit Nikotinkonzentrationen von mehr als 1,5 mg / ml den UFI-Code auf dem Etikett tragen. e-Liquids, die diese Mengen überschreiten und nicht den UFI-Code tragen, sind verboten.

Nicht alle nikotinfreien Liquids (oder mit Konzentrationen von weniger als 1,5 mg / ml) und e Liquid Aromen sind in diese Kategorie einbezogen, sondern nur Nikotin enthaltende e-Zigarettenliquids.

Lesen Sie auch: Neutrale Basis für e-Zigarettenliquids: Warum sind sie nicht alle gleich?

E liquids: mit oder ohne Nikotin liquid?

Die Wahl eines e-Liquids mit oder ohne Nikotin hängt ausschließlich von Ihren Bedürfnissen ab. Diejenigen, die e-Zigaretten verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören, neigen dazu, nikotinhaltige Liquids zu wählen, während Nichtraucher sie ohne Nikotin wählen.

Es gibt Nichtraucher, die beim Verdampfen mehr HIT – also einen Kehlstoß bzw. intensiveres Raucherlebnis im Rachenraum – wollen und glauben, dass sie es nur bekommen können, wenn sie dem e Liquid Nikotinkonzentrationen hinzufügen.

In Wirklichkeit ist das nicht der Fall. Es ist möglich, einen stärkeren HIT durch die Wahl einer neutralen Basis mit höheren Prozentsätzen von Propylenglykol als von pflanzlichen Glyzerin zu erhalten (z.B. durch die Wahl eines 70/30-Verhältnisses).

Auf Terpy können Sie die e Liquid Aromen und e-Liquids mit/ohne Nikotin liquid für sich und Ihre Freunde erwerben; je nachdem welche Dosierung und Zusammensetzung Sie wünschen!

Zum Beispiel können Sie über die PG / VG-Konzentrationen der neutralen Basis oder das Vorhandensein bzw. das Fehlen von flüssigem Nikotin (und eventuell in welchen Prozenten) sowie den Aromen frei entscheiden. Außerdem können Sie uns kontaktieren, wenn Sie einen Rat dazu benötigen, und wir werden alle Ihre Fragen beantworten.

Worauf warten Sie noch? Wählen Sie jetzt die besten Zutaten für Ihre e-Zigarettenliquids und erstellen Sie das perfekte dampfer Liquid für Ihre Bedürfnisse!